Bundesministerium für Finanzen

Image separator

Mit dem Winterpalais des Prinzen Eugen in der Himmelpfortgasse hatte das Finanzministerium einen Sitz mit langer Tradition. Das 1697 nach Plänen des bekannten Barockbaumeisters Fischer von Erlach errichtete Palais wurde 1752 von Maria Theresia zusammen mit dem Belvedere erworben. Nach einigen Adaptierungen war es zuerst der Sitz der Münz- und Bergbehörde und seit 1848 das k. & k. Finanzministerium. Nachdem die letzte Sanierung der Prunkräume in den Jahren 1967 – 1973 erfolgte war eine Generalsanierung des Gebäudes in den letzten sechs Jahren unumgänglich. Mit Juni 2013 hat die Zentralleitung des Bundesministeriums für Finanzen wieder ihren Sitz in den historischen Gebäuden im ersten Wiener Gemeindebezirk zwischen Johannesgasse und Himmelpfortgasse. Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling ist der 67te Hausherr seit Karl Friedrich Kübeck, Freiherr von Kübau, der erstmals als Finanzminister 1848 im Winterpalais des Prinz Eugen geführt wurde.

Image separator